Schutzgeländer fürs Steil- und Flachdach - Kollektivschutz

Mit einem Schutzgeländer der Marke ABS Guard OnTop sichern Sie den Dachrand (Attika) und weitere Absturzkanten auf dem Steil-, Grün- oder Flachdach. Unsere Seitenschutz-Lösungen aus Aluminium sind besonders leicht und in verschiedenen Varianten erhältlich: als mobiles oder selbstragendes Schutzgeländer, zum Verschweißen auf Bitumen oder zum Festnieten auf Trapezblechprofilen. Speziell zur Sicherung von Lichtkuppeln haben wir das ABS Dome OnTop entwickelt. Und mit dem ABS Mobile Guard haben wir sogar ein mobiles Schutzgeländer im Sortiment, das ohne Auflast montiert wird. Setzen Sie unsere Sicherheitsgeländer als Kollektivschutz ein, um regelmäßig genutzte Verkehrswege umfassend zu sichern. Ihr Vorteil: Höhenarbeiter benötigen keine Schulung und keine Persönliche Schutzausrüstung, wenn die Absturzkanten mit einem Geländer gesichert sind.

Schutzgeländer der Klasse A

Geländer von ABS Safety sind grundsätzlich nach den aktuell gültigen Normen gefertigt. Alle Schutzgeländer der Marken ABS Guard OnTop (Flachdach) und ABS Dome OnTop (Lichtkuppel) sind von der DEKRA EXAM sowohl nach DIN EN 13374:2013, A als auch gemäß DIN EN 14122-3:2001 geprüft und daher bei Windlast einsetzbar. Das widerstandsfähige, leichte Aluminium vereinfacht zudem den Transport und die Montage. Die Rohre der Handläufe und Knieleisten werden mit einem Rohrschneider auf die passende Länge geschnitten und dann mit praktischen Klemmverbindungen einfach zusammengesteckt. Aufwändige Bohrungen sind nicht erforderlich. Die Geländer sichern Flachdächer mit einer Neigung von bis zu 10°.

Schutzgeländer mit und ohne Attika

Ist an der Absturzkante keine Erhöhung oder Attika vorhanden, können unsere Schutzgeländer mit der optionalen, 15 Zentimeter hohen Fußleiste ausgestattet werden. Mit weiterem praktischen Zubehör gleichen Sie Höhenunterschiede aus und schaffen Durchgänge, wenn Sie sich doch mal außerhalb des Geländers bewegen oder die Lichtkuppel erreichen müssen.

Kollektivschutz geht vor

Wussten Sie schon: Wenn die Möglichkeit einer kollektiv wirkenden Absturzsicherung gegeben ist, hat diese an regelmäßig genutzten Arbeits- und Verkehrswegen Vorrang. Ist ein Schutzgeländer an der Absturzkante vorhanden, benötigen Personen auf dem Dach nämlich keine Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) und auch keine Sachkenntnisse in diesem Bereich. Zudem ist der Seitenschutz nicht auf eine feste Nutzerzahl begrenzt – ob sich zwei, fünf oder sieben Gärtner zugleich um das Gründach kümmern, ist irrelevant. Sprechen Sie uns an, wenn Sie wissen wollen, welche Absturzsicherung für Sie infrage kommt und am besten zu Ihrem Vorhaben passt.

 

Kollektivschutzgeländer montiert auf einem Bitumenflachdach
Dachschutzgeländer mit Gewichten ABS Guard OnTop Weight auf einem mit Kies bedeckten Dach
ABS Guard OnTop Fusion Geländer zur kollektiven Absturzsicherung auf Bitumen Flachdächern
Dachschutzgeländer zur kollektiven Absturzsicherung an Lichtkuppeln